Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Ostsee-Tagebuch

Tag 8: Nochmal wilder Strand

Veröffentlicht: Mittwoch, 12.08.2020
Autor: Thimo Wittkowski

von Thimo Wittkowski

Der Morgen des 8. Tages begann mit einem traurigen Abschied. Unter Tränen trennten wir uns von

der von allen geliebten Glatze/Kiwi und Daniel, der leider nur eine Woche mit uns an der Ostsee

verbringen konnte. Dafür konnten wir uns auf die Ankunft von Marieke freuen, die Sebi etwas später aus Oldenburg mitbringen sollte. Deshalb fanden das Frühstück und auch die erste Zeit am Strand in etwas kleinerer Besetzung statt als gewohnt.

Da sich der Strand jedoch wie erwartet bereits am Vormittag schnell füllte, öffneten wir früh Turm 1 und nach dem Mittagessen, jetzt mit Verstärkung durch Sebi und Marieke, auch Turm 2. Wegen des guten Wetters und weil es Samstag war, war der Strand und auch die Badezone so voll, wie die ganze Woche noch nicht. Also hielten wir in der Hauptwache und auf den Türmen ganz besonders die Augen offen und ließen uns nicht ablenken. Zum Glück passierte trotz der vielen Strandgäste nichts Schlimmes und wir mussten lediglich einige Pflaster kleben oder Fenistil für Wespenstiche ausgeben.

Nur Aline musste auf Turm 2 eine etwas größere Schnittwunde versorgen. Am späten Nachmittag erreichte uns außerdem die Nachricht, dass Stoffwechselendprodukte im Wasser vor der Hauptwache treiben würden. Da wir jedoch nichts dergleichen entdecken konnten (und auch nicht viel dagegen hätten machen können) vermuteten wir, dass es sich lediglich um größere Mengen Algen handelte. Ein paar empfindliche Strandgäste hielten es jedoch scheinbar für nötig, die Polizei zu rufen, die also wenig später am Strand entlang spazierte und nach Fäkalien Ausschau hielt. Jedoch auch ohne Erfolg. Schließlich entschieden wir, statt um 18 Uhr Feierabend zu machen, etwa eine dreiviertel Stunde länger zu bleiben, da der Strand immer noch gut besucht war.

Direkt nach Wachende stand das jährliche Fotoshooting für das Gruppenfoto an, da es der einzige Tag war, an dem sowohl Aline, als auch Marieke anwesend waren und wir somit nur Dan und Uwe ins Bild gimpen mussten.

Anschließend machte sich ein Teil der Mannschaft auf, um noch einmal Bernds Banane zu bezwingen und bei wilden Manövern das ein oder andere Mal in die Ostsee zu stürzen, während der Rest nach dem langen Wachtag nur noch unter die Dusche und sich etwas ausruhen wollte. Dementsprechend ging es auch nach dem Abendessen weiter: Die einen ließen den Abend mit Flunkyball am Strand und Wizard ausklingen und die anderen legten sich früh schlafen.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing